BOSEI II - IV und Folgekurse BSF 1 - 2

Der Erfolg von BOSEI I und der von der Stadt Bochum signalisierte weiter hohe Bedarf ermutigte uns, für das Jahr 2015 wiederum € 6.000,00 bereitzustellen, um die Kurse  - BOSEI III und IV - zu fördern. Zusammen mit dem Budgetüberhang aus 2014 für BOSEI II konnten wir 2015 in drei Kursen 35 Teilnehmer mit unserem Bildungsangebot erreichen. Die Gruppen erwiesen sich als sehr heterogen, was das Vorwissen, die Altersstruktur und ihre Herkunft anging. Die älteren Schüler (16 -17 Jahre alt) waren "Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge" (UMF) aus Westafrika, teilweise auch aus dem mittleren und vorderen Orient, die jüngeren kamen überwiegend aus Süd-Ost-Europa .

 

Aufgrund der Erfahrungen aus BOSEI I reduzierte unser Kooperationspartner IFAK e.V. die Zahl der Wochenstunden auf  12 (3 Std, an 4 Wochentagen), was sich positiv auf den Lernerfolg auswirkte. Die Erfahrungen aus BOSEI I wiederholten sich. Diejenigen, die mit dem nötigen Stehvermögen regelmäßig an den Kursen teilnahmen, konnten große Lernfortschritte für sich verbuchen, sie beendeten die Kurse motiviert, mit den erworbenen Lernstrategien weitere Alphabetisierungsanstrengen zu unternehmen. Auch das Gefühl, dass sich jemand für ihre Probleme interessiert, gab ihnen Motivation.

 

Bei allen Erfolgen konnte es trotz der angebotenen  120 Unterrichtseinheiten nicht gelingen, auch bei den eifrigen Teilnehmern den Analphabetismus vollständig zu überwinden. Insoweit sind wir dem Vorschlag des IFAK e.V gerne gefolgt, Folgekurse (BSF) zu unterstützen. 17 Absolventen der BOSEI-Kurse nahmen einmal pro Woche an diesem Vertiefungsangebot teil und konnten ihre Schwierigkeiten weiter reduzieren. Sie verbesserten ihre Lese- und Schreibkompetenzen, erweiterten ihren Wortschatz und erzielten auch mittels Computer-gestützten Übungen inviduelle Lernerfolge.