Hochwertige Vor- und Grundschulbildung an 40 staatlichen Schulen

Wie in vielen Ländern hat Bangladesch in Erfüllung der Milleniumsziele den Grundschulsektor in den letzten Jahren ausgebaut, allerdings ist die Zahl der Schulabbrecher bzw. derer, die die Schule nur unregelmäßig besuchen unverändert hoch und der Schulerfolg entsprechend schlecht. Haupt-gründe sind die unzureichende Ausbildung und hohe Fehlzeiten der Lehrkräfte, überfüllte Klassen-räume, Mangel an kindgerechtem Lehrmaterial und der desolate Zustande der Schulgebäude. In der Folge können 70% der Kinder nach Beendigung der Grundscule nicht ausreichend Lesen, Rechnen oder Schreiben.

Durch eine Reihe von Maßnahmen will unser lang-jähriger Partner Netz e.V. die Situation an 40 staat-lichen  Grundschulen verbessern: an 12 der Schulen werden fehlende Vorschulklassen eingerichtet, sämt-liche Schulgebäude werden renoviert, die Lehrmateri-alien modernisiert, der regelmäßige Schulbetrieb überwacht, die Lehrkräfte in naturwissenschaftlichen Fächern und kinderzentrierten Lehrmethoden ge-schult und die Bevölkerung - auch über Bildungsso-zialarbeiterinnen - in die Unterstützung der Schulen eingebunden.

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert die Maßnahmen großzügig. Für einen Projektteil - i.w. Betriebs- und Personalkosten - refinanziert die Rivera-Stiftung den Selbstbehalt des Netz e.V. mit einem Gesamtbetrag von € 22.200 verteilt über vier Jahre. 

Den Ansatz, neben der Errichtung von "privaten" Schulen auch den Schulbetrieb an den staatlichen Grundschulen zu verbessern, ist in höchstem Maße förderungswürdig,. Die Maßnahmen sind auch ausdrücklicher Wunsch der Regierung von Bangladesch.