Bangladesch: hochwertige Grundbildung

BANGLADESCH ist mit einer Bevölkerung von über 160 Millionen Menschen auf einer Fläche von nur 148.460 qkm - d.h. etwa der doppelten Größe Bayerns - der Flächenstaat mit der höchsten Bevölkerungsdichte der Welt (1.145 Menschen je qkm). Das Land zählt mit einem Pro-Kopf-Einkommen von US$ 1.080 p.a. immer noch zu den ärmsten Ländern der Welt.

2,6 Mio. Kinder haben keinen Zugang zu Grundbildung (UN 2014). Es gibt zu wenig Schulen und Lehrer. Der nationale Durchschnitt der Alphabetisierungsrate liegt bei 53,7%. in den ausgewählten Projektregionen liegt sie deutlich darunter. Der staatliche Unterricht ist unzureichend. 24% der Lehrer sind nicht ausgebildet. Die Lehraktivitäten werden nicht kontrolliert. Klassengrößen von 100 Kindern sind nicht selten. Nur 55 % der Kinder erreicht die 5. Klassenstufe.

Um den Missstand zu lindern, übernahmen wir in den Jahren 2013 - 2015 die Co-Finanzierung für den Neubau und den anfänglichen Betrieb  von zwei der insgesamt  14 Grundschulen, für die das  BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) eine Förderzusage von 75%  gegeben hatte. Die beiden Schulen wurden weitgehend termingerecht errichtet und sind mit derzeit jeweils rund 140 Schülern in Betrieb.

Langfristig ist es das Ziel, die in den vergangenen Jahren errichteten Grundschulen - so auch die von uns mitfinanzierten - auf eine eigene finanzielle Basis zu stellen, durch Elternbeiträge, Beiträge der Dorfgemeinschaft und nationales Fundraising in Bangladesch. Derzeit brauchen aber 23 der von unserem Projektpartner Netz e.V. errichteten hochwertigen Grundschulen weiter Unterstützung.

Das BMZ bewilligte die Finanzierung des laufenden Betriebs dieser Schulen für weitere vier Jahre. Die Mittel stehen für die Bezahlung der Lehrkräfte, das Personalmanagement, Fortbildung der Lehrkräfte, Ausstattung und Reparaturen sowie Arbeitsmaterialien zur Verfügung.

 

Wir haben zugesagt, für die Projektlaufzeit - 2016 bis 2019 - den Betrieb von drei Schulen, so auch die mit unserer Hilfe errichteten, mit € 5.403 p.a. zu fördern.


Wir sind überzeugt bei diesem Projekt mit Geld der Stiftung und vor allem dem Geld unserer Spender sehr viel Positives erreichen zu können.