Guatemala 3 - schulische und berufliche Bildung als Weg in die Selbständigkeit   2019 - 2021

Ziel unserer beiden Projektpartner für Guatemala, Rhein Donau Stiftung (RDS) und FUNDAP,   ist es unverändert, den in den armen Landregionen lebenden Menschen Guatemalas - meist indianischer Abstammung - durch schulische und berufliche Bildung zu einer Verbesserung ihres Einkommens und damit ihrer Lebensbedingungen zu verhelfen. So erhielt RDS auch für das Projekt "Altiplano" die Zusage für eine 75%-ige Förderung durch BMZ-Mittel.

In den beiden im Südwesten Guatemalas gelegenen Provinzen in der Region Altiplano, ist die Armut noch drückender als im sonstigen Land. 60% der Jugendlichen absolvieren die 9-jährige (Grund-)Schule nicht bis zum Ende. Viele brechen vorzeitig die ab, um durch einfachste Tätigkeiten zum Lebensunterhalt der Familie beizu-tragen. Sehr wenige erhalten eine tech-nische Ausbildung. So ist es für die meisten äußerst schwierig eine fair bezahlte Arbeitsstelle zu bekommen. 

Ein von unserer  lokalen Partnerorganisation FUNDAP geplantes mehrstufiges Programm soll 3.750 bedürftigen Frauen und Jugendlichen helfen: 

Schritt 1:  450 Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren soll in einem 4-stündigen Informations- und Sensibilisierungsprogramm die Bedeutung einer qualifizierten Schul- und Berufsausbildung nahe gebracht werden. Ziel ist es, dass 50% von ihnen sich für eine Fortbildung entscheiden.
Schritt 2:  die Ausstattung  der Ausbildungszentren - mobil und stationär - für insgesamt 1.800 "Auszubildende" soll modernisiert werden, um ihnen eine qualitative und an den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes angepasste Ausbildung anbieten zu können.
Schritt 3:  300 Absolventen*innen der stationären und mobilen Ausbildungszentren, die sich selbständig machen, sollen an einem intensivierten Weiterbildungsprogramm (von Geschäftsidee bis Marketing) teilnehmen, das die Lebensfähigkeit ihrer Start-ups erhöhen soll.

Die Gesamtmaßnahme hat ein Volumen von knapp € 300.000.

€ 219.000 fließen aus BMZ-Mitteln, € 43.000 er-bringt der lokale Partner FUNDAP selbst. Von den verbleibenden € 30.000 Eigenleistungen, die RDS aufbringen muss, hat die Rivera-Stiftung eine Refinanzierung von rd. € 9.100, verteilt über drei Jahre zugesagt.

Der Antrag auf BMZ-Mittel wurde im Mai 2019 genehmigt.