Informatik-Wissen gibt Zukunftschancen - Robotik Arbeitsgemeinschaften an weiterführenden Schulen

Deutschland hat einen hohen Bedarf an IT-Fachkräften - viele Stellen sind unbesetzt. Darüber hinaus wird in vielen Lebens- und Berufsbereichen digitales Wissen benötigt., um beruflich erfolgreich zu sein. Unser Ziel ist es Schüler*innen früh an Informatik heranzuführen und sie ermutigen das Thema in ihre Schullaufbahn einzubauen.

 

Bild: © Rivera-Stiftung
Bild: © Rivera-Stiftung

Maßnahmen/Projektgegenstand

Seit 2021 entwickelten wir zusammen mit unserem Projektpartner, ScienceLab e.V.ein Konzept für den Einstieg ins Programmieren unter Einsatz von LEGO-Education Bausätzen für Kinder der 5. Klassenstufe an Gesamtschulen und Gymnasien.

Im 5. Schuljahr nehmen Kinder an weiterführenden Schulen ergänzend zum regulären Unterricht an wöchentlichen Arbeitsgemeinschaften teil, wobei sie zwischen verschiedenen Angeboten wählen können.

Unser Projekt erweitert die Wahlmöglichkeit um IT/Robotik-Arbeitsge-meinschaften. Geleitet werden diese durch ältere Schüler ab der 9. Klassenstufe (IT-Tutoren)  begleitet durch eine Lehrkraft. In wöchent-lichen 90-minütigen AG'en konstruieren und programmieren die jün-geren Schüler*innen mit Hilfe von LEGO-Education Bausätzen Modelle, die sie über selbst entwickelte Programme steuern und Problemlösungen erarbeiten können.

Die von der Schule ausgewählten IT-Tutoren  werden zweimal im Jahr von Frau Meyerhofer, ScienceLab,  aus- und fortgebildet. So geschult vermitteln die IT-Tutoren unterstützt von einem Lehrer/einer Lehrerin den jüngeren Schülern Grundlagen der Informatik und Robotik. 

 

Die Schulungskosten und die Anschaffung der Bausätze finanziert die Rivera-Stiftung.

 

Im Schuljahr 2021/22 starteten wir das Projekt an der Heinrich-Böll-Gesamtschule (HBG), Bochum, mit der wir schon in einem früheren Projekt sehr angenehm zusammengearbeitet hatten. 

Es ist uns eine große Freude, dass die HBG  mit dem Verlauf und den Ergebnissen der AG'en sehr zufrieden war und eine Weiterförderung für das kommende Schuljahr wünschte, dem wir sehr gerne entsprochen haben.

 

Inzwischen sind weitere Schulen im Programm: das Albrecht-Dürer-Gymnasium (AD)  in Hagen (s.a. unseren separaten Beitrag)  und das Petrinum Gymnasium, in Recklinghausen.  In 2022/23 hatten wir das Projekt auch an der Nelson-Mandela-Sekundarschule, Bochum, gestartet, mussten es dort aber abbrechen, weil die Schule keine ausreichenden Lehrerkapazitäten zur Verfügung stellen konnte.